der Ursprung der Kaschmirwolle

Kaschmirziege mit geschlossenen Augen

Von wo kommt eigentlich die Kaschmirwolle?

Haben Sie sich auch schon gefragt, wo die kuschlig warme Kaschmirwolle von CASH-MERE.CH ihren Ursprung hat? Wir versuchen hier die häufigsten Fragen zu beantworten:

Die Wolle der Kaschmirziege

Kaschmir ist die wohl feinste und wertvollste Wolle, die zu verschiedenen teuren Kleidungsstücken verarbeitet wird. Gewonnen wird die Wolle aus dem Fell der Kaschmir Ziege, wobei diese keine spezielle Rasse darstellt, sondern vielmehr eine Gattung von ungefähr 20 Ziegenrassen. Ihnen allen ist eine lange, feine Unterwolle gemeinsam. Diese schlappohrigen und gehörnten Ziegen sind durchschnittlich 40 (Weibchen) bzw. 60 Kilogramm (Männchen) schwer und erreichen eine Grösse von 60 bis 80 cm. Ihr Fell kann in den Farben grau, weiss, schwarz und braun auftreten. Sie leben üblicherweise sieben Jahre lang, während denen jährlich lediglich wenige 100 bis 160 Gramm Daunen gewonnen werden können. Zum Vergleich, für einen einzigen Pullover müssen ganze drei bis fünf Ziegen gekämmt werden.

Der Name der Kaschmirziege

Benannt wurde diese Ziegenart nach ihrer Herkunft aus der im mittelasiatischen Hochland gelegenen Region Kaschmir, die sich im Norden von Indien, entlang der pakistanischen Grenze befindet.  Bereits im römischen Reich war diese Textilfaser sehr beliebt. Händler brachten die aus Kaschmir gewobenen Imperatoren-Schals, sogenannte «Pashminas», über die Seidenstrasse ins alte Rom.

Die Heimat der Kaschmirziege

Während im römischen Reich die Region Kaschmir noch der Hauptlieferant der Kaschmir-Wolle war, stammt heute lediglich noch eine kleine Menge des weltweiten Bedarfs aus dieser Gegend. Gegenwärtig liefert der Norden Chinas, inklusive Tibet 50 bis 60% der jährlichen Kaschmir Produktion. Weitere 20 bis 30% stammen aus der Mongolei und kleinere Mengen aus dem Iran und Afghanistan. Auch in Europa gibt es wenige dieser Kaschmir Ziegen und ebenso haben Australien, Neuseeland und Schottland mittlerweile grosse Zuchtfarmen aufgebaut. Die Zucht ist jedoch nicht überall möglich, denn die wertvollen Tiere bilden nur bei extrem tiefen Temperaturen, wie sie im Hochland um den Himalaya mit bis zu minus 40 Grad auftreten, dieses weiche und feine Unterhaar, das später als Kaschmir so teuer verkauft werden kann. Während der Osten sowohl dunkle als auch helle Ziegen hält, werden in Europa hauptsächlich weisse Tiere gezüchtet. Da die weisse Wolle wertvoller ist.

Die Kaschmirwolle von CASH-MERE.CH

Wir von CASH-MERE.CH beziehen unsere Kaschmirwolle aus China und der Mongolei und achten drauf, dass alle unsere Partnerfirmen Mitglieder der Business Social Compliance Initiative und alle Produkte mit dem OEKO-TEX Standard zertifiziert sind. Die gesamte Kollektion von CASH-MERE.CH ist aus 100% reiner Kaschmirwolle. Weiter Informationen finden sie auf unserem Blog und alle hochwertig hergestellten Kaschmirprodukte in unserem Internetshop.

Beitrag teilen